AUSSTELLUNGEN & VERANSTALTUNGEN | InterArch-Steiermark

06/23/15

Buchpräsentation Ljubljana


06/08/15

Buchpräsentation Maribor


Im Rahmen des von der EU geförderten Projekts „BorderArch-Steiermark“ werden in der internationalen Konferenz „Archäologie, Denkmalpflege und Tourismus an der Grenze“ ausgesuchte Beispiele der Präsentation von archäologischem Erbe im Freien vorgestellt. Darüber hinaus soll durch den Austausch von Best-Practice-Beispielen aus der Denkmalpflege die Zusammenarbeit unter den Expertinnen und Experten aus Slowenien und Österreich gefördert werden. Führungen und Exkursionen zu archäologischen Stätten runden das Programm ab.

Einladung zur Konferenz

Programm der Konferenz

Booklet zur Konferenz

 


03/23/14

Ausstellungseröffnung und Restitution in Murska Sobota

 

Die Wanderausstellung "Ans Licht gebracht" erreichte ihre letzte Station in Schloss Murska Sobota (Pomurski muzej Murska Sobota). Objekte, die in der NS-Zeit 1941-45 von slowenischen Fundstellen nach Graz ins Joanneum gebracht wurden, restituierte im Rahmen der Eröffnung der Ausstellung am 21. März 2014 das Land Steiermark an die Republik Slowenien.

 


01/06/13

Ausstellungseröffnung in Ormož

Am 13. Juni wurde die Wanderausstellung "Ans Licht gebracht" im Schloss Ormož (Pokrajinski muzej Ptuj-Ormož) feierlich eröffnet. Die Ausstellung kann hier noch bis Ende September besucht werden.

 

 


12/03/13

Ausstellungseröffnung in Celje

Die Ausstellung „Ans Licht gebracht / V novi luči“ haben wir nach Celje verlegt. Sie ist von 10.04.-05.06.2013 im Pokrajinski muzej Celje – Ausstellungsort Knežji dvor zu sehen.

 


07/02/13

Ausstellungseröffnung in Ljubljana

Vom 07.03.- 03.04.2013 kann die Ausstellung „Ans Licht gebracht / V novi luči“ in der Galerija- Spomeniškovastveni center besucht werden.

 


01/24/13

Evaluation of Archaeological Sites and System(s) of Protecting and Managing Archaeological Heritage

 

Im Rahmen des Projekts InterArch-Steiermark wurde am 25. Jänner 2013 in Zusammenarbeit mit dem Slowenischen archäologischen Verein die Konferenz mit dem Titel „Auswertung von archäologischen Fundstellen und Systeme des Schutzes und des Managements von archäologischem Erbe“. An der Konferenz nahmen Expertinnen und Experten aus Ungarn, Slowenien und Österreich teil.

Einladung

 


10/05/12

Wem gehört die Geschichte?

 

Am 4. und 5. Oktober 2012 veranstalteten Partner des Projekts InterArch-Steiermark in Zusammenarbeit mit der Museumsakademie Joanneum eine internationale Konferenz, die sich mit der museologischen Dimension des Projekts auseinandersetzte. Konferenz „Wem gehört die Geschichte? Zum Wandel politischer Grenzen und museologischer Zuständigkeiten”, die in  Pokrajinski muzej Maribor durchgeführt wurde, brachte Expertinnen und Experten aus Kroatien, Slowenien, Österreich und Deutschland zusammen. Zum Begleitprogramm der Konferenz gehörte die Eröffnung der Ausstellung des EKTC Maribor mit dem Titel „Archäologische Fundstelle Betnava“.

 


Ans Licht gebracht / V novi luči

Archäologisches Erbe der Štajerska aus dem Universalmuseum Joanneum / Arheološka dediščina slovenske Štajerske iz Univerzalnega muzeja Joanneum



Dvorec Betnava, Streliska c. 150, 2000 Maribor (04.05.–04.10.2012)

Galerija – Spomeniškovarstveni center, Trg Francoske revolucije 3, 1000 Ljubljana (07.03.2013-03.04.2013)

Pokrajinski muzej Celje, Knežji dvor, Trg Celjskih knezov 8, 3000 Celje (10.04.2013-05.06.2013)

Pokrajinski muzej Ptuj-Ormož, Grad Ormož, Kolodvorska 9, 2270 Ormož (13.06.2013-30.9.2013)

Pomurski muzej Murska Sobota, Trubarjev drevored 4, 9000 Murska Sobota (2014)


Kuratorin: Dr. Barbara Porod

Das Universalmuseum Joanneum sammelte und erforschte von 1811 bis 1918 auch archäologische Denkmäler aus dem Gebiet des heutigen Sloweniens. Mehrere Tausend Objekte und archivalische Unterlagen, die einen einzigartigen Quellenwert für die Geschichte Sloweniens besitzen, gelangten so in die archäologischen Sammlungen. Im Rahmen des Projektes InterArch-Steiermark werden diese Bestände digital erfasst und zugänglich gemacht. Als Anknüpfungspunkt zu dem Projekt entstand die Ausstellung „Ans Licht gebracht / V novi luči“.

Ans Licht gebracht / V novi luči geht nicht nur auf das Projekt InterArch-Steiermark ein, sondern behandelt auch die Geschichte der archäologischen Erforschung Sloweniens durch das Joanneum. Thematisiert wird der Konflikt zwischen Wien und Graz um die sogenannten Negauer Helme – in deren Zusammenhang auch der Film „Die Negauer Helme. Eine Spurensuche“ von vis-a-vis Film gezeigt wird – und die archäologische Forschung in den Jahren 1941–1945, als der NS-Reichsgau Steiermark jenes Gebiet als Teil der damaligen „Untersteiermark“ verwaltete. In diesem Zeitraum übernahm das Joanneum die Aufgaben der Bodendenkmalpflege und führte mehrere Ausgrabungen durch. Diese Funde sind im Rahmen der Ausstellung erstmals öffentlich zu sehen. Als Zeichen eines verantwortungsbewussten Geschichtsempfindens und als würdige Geste ist geplant, diese Objekte innerhalb der Ausstellungslaufzeit an die Republik Slowenien zu übergeben.

Gestaltet wurde die Ausstellung von der Künstlergruppe RHIZOM & e.d.gfrerer, die parallel dazu die Installation Vzpostavitev kreiert haben. Die aus 1.000 Hochwasserschutzsäcken bestehende Installation bewegte sich über mehrere Stationen durch die Innenstadt von Maribor und versucht mit fragilen Raumhaftungen eine Annäherung an die gemeinsame Geschichte.

Die Ausstellung Ans Licht gebracht / V novi luči und die Installation in der Innenstadt von Maribor waren ein Beitrag des Universalmuseums Joanneum zum Kulturhauptstadtjahr Maribor 2012.